Besucherzähler

Besucher: 
70080 Personen
 
Kontakt
 

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Schenklengsfeld
Rathausstraße 2
36277 Schenklengsfeld

 

Tel.: 06629 / 92 02 - 0

Fax: 06629 / 92 02 - 17

Durchwahlnummern

 

Öffnungszeiten:

Gemeindeverwaltung

 

Vormittags:

Montag bis Freitag:

08:00 bis 12:00 Uhr

 

Nachmittags:

Dienstag:

14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag:

14:00 bis 18:00 Uhr

 

Sprechzeiten Bürgermeister:

Nach Vereinbarung

 

Bauhof

Die Öffnungszeiten finden Sie hier


Rufbereitschaft 

Wasserversorgung:

0171/33 69 304


Nördliche Kuppenrhön


   

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

 

Landkreis

Hersfeld-Rotenburg

 

 


 

MORO - Aktionsprogramm aktiver Daseinsvorsorge


Komm in die Mitte


Familienkarte Hessen



Einheitlicher Ansprechpartner Hessen

 

Einheitlicher

Ansprechpartner

Hessen

 

 


Tierschutzverein Bad Hersfeld

 

 

Tierschutzverein

Bad Hersfeld

 


 

 

 

 

Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

75 Jahre Wohlfahrts- und Sozialarbeit in Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, den 04.05.2018

10+30+35= 75 Jahre Wohlfahrts- und Sozialarbeit in Schenklengsfeld

 

Drei Gruppen der Ortsvereinigung feierten gemeinsam 75 Jahre Wohlfahrts- und Sozialarbeit im Roten Kreuz Schenklengsfeld.

Zu einer Feierstunde der 3 Gruppen: Therapiehunde, Gymnastik und Spinnstube hatte die Ortsvereinigung die Aktiven und Gäste eingeladen.

 

Besonders freute sich die Vorsitzende des Ortsvereins Gudrun Ernst, dass die DRK Vizepräsidentin Donata Freifrau von Schenck zu Schweinsberg die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte. Weitere Gäste waren unter anderem auch der zukünftige Bürgermeister Carl Christoph Möller sowie als Vertreter des Kreisverbandes stellvertretender Vorsitzender Tobias Deiss und der Kreisgeschäftsführer Frank Leyendecker.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von Liedvorträgen, der Jahreszeit entsprechend, des Gemischten Chors Konrode, der dem Verein dadurch seine Wertschätzung entgegen brachte unter Leitung von Petra Fischer.

 

Gudrun Ernst stellte die einzelnen Gruppen vor:

Die jüngste Gruppe die Therapiehundegruppe mit 10 Jahren Aktivität.

 

Wie kam es zu dieser Gruppe?

Im Jahre 2002 musste die Schwiegermutter von Gudrun Ernst wegen Pflegebedürftigkeit ins Pflegeheim. Jahrelang war ein Berner Sennenhund ihr Hausfreund….., jedoch im Pflegeheim hatte er keinen Zutritt, weil man es ablehnte. Daraufhin entschloss sie sich die Therapiehundeausbildung in Brandenburg zu machen, um dadurch mit einem Zertifikat einen Zutritt ins Pflegeheim zu bekommen, dies gelang auch. Dort absolvierte sie auch die Ausbildung zum Therapiehundeausbilder und in Hessen den Hundetrainer mit entsprechenden Sachkundeprüfungen.

2006 entschloss sie sich diese Ausbildung dem DRK Landesverband Hessen anzubieten, dies wurde angenommen. 2006 und 2007 erstellte sie mit Hilfe von Hanns Helms, der die zum Teil handgeschriebenen Aufzeichnungen erfasste die Seminarunterlagen zusammen. Ihm wurde an diesem Tage auch Dank für die Unterstützung ausgesprochen und er erhielt die Ehrennadel der Wohlfahrts- und Sozialarbeit des Landesverbandes Hessen durch Gudrun Ernst überreicht. Im Februar 2008 startete der 1. Pilotlehrgang in Herborn und bereits vom 07.-16.03.2008 der erste offizielle Lehrgang des DRK Landesverbandes in Schenklengsfeld. Die erste Prüfung fand gemeinsam mit den beiden Lehrgängen in Herborn statt.

Aus diesem Lehrgang ist noch aktiv als Therapiehundeteam Elvira Reinmüller tätig, inzwischen ist sie auch Ausbilderin und Prüferin des Landesverbandes Hessen.

Gudrun Ernst und Elvira Reinmüller haben gemeinsam inzwischen die Therapiehundearbeit in 7 von 19 Landesverbänden etabliert.

Als Anerkennung erhielten die Gruppe:

2010 Landesauszeichnung Soziales Bürgerengagement durch Hess. Sozialminister Grüttner.

2016 Merci Preis des Landkreises Hef-Rof

Momentan verfügt die Ortsvereinigung über 9 geprüfte Teams, die bis Jahresende 2017 insgesamt 3077 Mal im Einsatz waren. Die Teams gehen in Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen, Pflegeheime und auch ins Klinikum Bad Hersfeld.

 

30 Jahre Seniorengymnastik

Die größte Gruppe der Ortsvereinigung besteht seit 1988. Christine Daube organisierte die Übungsstunden bis 2010 und seit 2011 Marlen von Sierakowsky.

Elfriede Bendrich, Teilnehmerin der Gymnastikgruppe, stellte den Ablauf einer Übungsstunde vor. Immer Mittwochs treffen sich die 2 Gruppen um 14 und 15 Uhr um im Gehen, Stehen, im Liegen oder im Sitzen auf dem Stuhl, ein jeder in seiner Weise mitmacht. Aber nicht nur Gymnastik steht bei dieser Gruppe auf dem Programm, auch Unternehmungen und Geselligkeit. Elfriede Bendrich stellte fest: „Wir sind topfit“.

Annemarie Daube und Elfriede Hellwig erfreuten die Teilnehmer noch mit ein Sketch über einen toten „Gickel“.

 

35 Jahre Spinnstube

Montags um 14:30 Uhr seit 35 Jahren treffen sich Senioren in der Spinnstube zu einem Schwätzchen, leichten Bewegungsübungen sowie einem Liedchen bei Kaffee in der Alten Schule. Viele strickten die heiß begehrten Socken für den jährlichen Basar. Gründerinnen waren Anneliese Zies, Lene Lipphardt und Luise Busch. Später leitete Liesel König die Gruppe und inzwischen seit 2013 Gertraud Oechsle. Ein fester Programmpunkt im Jahr ist der Besuch des Früchteteppichs in Sargenzell und Ausflugsfahrten mit dem Rotkreuzbus.

 

Donata Freifrau von Schenck zu Schweinsberg, schon oft Gast bei den Aktivitäten der Ortsvereinigung, bekundete in ihren Grußworten ihre Wertschätzung für die geleistete ehrenamtliche Arbeit des vielfältigen Angebotes der Ortsvereinigung für alle Altersgruppen. In der geleisteten Seniorenarbeit schätzt sie es, dass die Senioren in der Ortsvereinigung Geist und Körper fit halten und durch die vielfältigen Angebote des Vereins somit am Leben teilhaben können.

Der zukünftige Bürgermeister Carl Christoph Möller dankte den Aktiven für ihren Dienst im Zeichen der Menschlichkeit und stellte fest, dass die Ortsvereinigung sicher schon einem Fussballstadion voller Menschen in der langen Zeit geholfen hat.

Ein weiteres Grußwort sprach der stellv. Kreisverbandsvorsitzende Tobias Deiss.

 

Die Feierstunde wurde mit einem gemeinsamen Mittagessen durch die Verpflegungsgruppe der Ortsvereinigung beendet.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 75 Jahre Wohlfahrts- und Sozialarbeit in Schenklengsfeld