Besucherzähler

Besucher: 
97325 Personen
 
Kontakt
 

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Schenklengsfeld
Rathausstraße 2
36277 Schenklengsfeld

 

Tel.: 06629 / 92 02 - 0

Fax: 06629 / 92 02 - 17

Durchwahlnummern

 

Öffnungszeiten:

Das Rathaus kann nur nach

Terminvereinbarung betreten

werden. Bitte kontaktieren

Sie die Mitarbeiter/innen

unter den bekannten

Rufnummern telefonisch.

 

Standesamt:

Nach Terminvereinbarung
unter 06629/9202-22

 

Sprechzeiten 
Bürgermeister:

Nach Terminvereinbarung

unter 06629/9202-11

 

Bauhof

Die Öffnungszeiten finden Sie hier


Rufbereitschaft 

Wasserversorgung:

0171/33 69 304


Nördliche Kuppenrhön


   

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

 

Landkreis

Hersfeld-Rotenburg

 

 


 

MORO - Aktionsprogramm aktiver Daseinsvorsorge


Komm in die Mitte


hessenWARN


Familienkarte Hessen


Geoportal Nordhessen


Einheitlicher Ansprechpartner Hessen

 

Einheitlicher

Ansprechpartner

Hessen

 

 


Tierschutzverein Bad Hersfeld

 

 

Tierschutzverein

Bad Hersfeld

 


 

 

 

 

06629 / 92 02 - 0
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Landrat und Bürgermeister geben Empfehlungen für das Einkaufsverhalten

Schenklengsfeld

Pressemeldung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg vom 24.03.2020:

 

"Nicht hamstern, sondern klug verhalten"

Landrat und Bürgermeister geben Empfehlungen für das Einkaufsverhalten

 

Hersfeld-Rotenburg, 24. März 2020 – Durch die Corona-Krise hat sich das alltägliche Leben stark verändert. Nicht nur für viele Geschäfte bedeutet das Veränderungen, sondern auch für jeden Einzelnen. Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Hersfeld-Rotenburg werden daher gebeten, ihr Einkaufsverhalten an die aktuelle Situation anzupassen und besonnen zu handeln. Landrat Dr. Michael Koch und Bürgermeister Harald Preßmann, Sprecher der zwanzig Bürgermeister des Landkreises, machen deutlich: „Es gibt derzeit keine Versorgungsengpässe. Daher ist es sinnlos und unnötig, Hamsterkäufe zu tätigen. Im Gegenteil: Wer hamstert, handelt seinen Mitmenschen gegenüber unsolidarisch, unfair und egoistisch. Gedränge an den Kassen oder vor dem Supermarkt ist zu unterlassen. Das erhöht die Ansteckungsgefahr nur unnötig.“

 

Etliche Einkaufsmärkte haben darauf bereits reagiert und entsprechende Schutzmaßnahmen eingeführt. So wurden Wartebereiche an den Kassen mit Abstandsmarkierungen gekennzeichnet, Hinweisschilder am Gebäude angebracht oder entsprechendes Personal am Eingang platziert. Zudem ergreifen viele Märkte für ihre Mitarbeiter Schutzmaßnahmen wie Handschuhe oder Plexiglas an den Kassen. ...

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter 

https://www.hef-rof.de/presse/nachrichten-archiv/1587-nicht-hamstern-sondern-klug-verhalten

 

 

 

Foto: Foto von Fusion Medical Animation auf unsplash.com