Umsatzsteuersenkung im Bereich der Wasserversorgung

Schenklengsfeld

Bundestag und Bundesrat haben am 29. Juni 2020 ein Konjunkturpaket geschlossen, um die Folgen der Covid-19-Pandemie zu mildern. Beschlossen wurde unter anderem eine befristete Senkung der Umsatzsteuersätze vom 01. Juli bis zum 31. Dezember 2020. Der reguläre Steuersatz sinkt in diesem Zeitraum von 19% auf 16%, der ermäßigte von 7% auf 5%.


Dies hat auch Auswirkungen auf die Wasserabrechnung 2020.


Aufgrund der Umsatzsteuerreduzierung von 7% auf 5% ergibt sich danach für die Wasserlieferungen, deren Ablesezeitraum in der zweiten Jahreshälfte endet anstatt einer Wassergebühr von 3,39 € brutto pro Kubikmeter (3,17 € zuzüglich 7% MwSt) eine Wassergebühr von 3,33 € brutto (3,17 € zuzüglich 5% MwSt) pro Kubikmeter.


Die Umsatzsteuersenkung wird automatisch an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergegeben, ohne dass Sie etwas unternehmen müssen.


Bei der Verbrauchsabrechnung (Jahresabrechnung) wird der Gesamtverbrauch des Jahres 2020 mit dem niedrigeren Umsatzsteuersatz von 5% berechnet. Eine Zwischenabrechnung
zum 30.06.2020 ist daher entbehrlich.


Bei Hausanschlusskosten und Wasserbeiträgen werden die gesetzlichen Umsatzsteuerregelungen
auch entsprechend berücksichtigt.