BannerbildBannerbildBannerbild
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausbildungssuche zählt für die Rente



Frankfurt am Main. Wer nach der Schule auf der Suche nach einem
passenden Ausbildungsplatz ist, kann in der gesetzlichen Rentenversiche-
rung trotzdem schon Zeiten erwerben. Dazu sollten sich Schulabgängerin-
nen und Schulabgänger bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter
als ausbildungssuchend melden, teilt die Deutsche Rentenversicherung
Hessen mit.


Auch ohne Anspruch auf Leistungen der Agentur für Arbeit wird die Zeit
der Ausbildungsplatzsuche als so genannte Anrechnungszeit in der Ren-
tenversicherung berücksichtigt. Diese Zeiten können Rentenansprüche
begründen und zu Rentensteigerungen führen.


Voraussetzung ist jedoch, dass die Schulabgängerinnen und Schulabgän-
ger zwischen 17 und 25 Jahre alt sind, sich bei der Agentur für Arbeit als
ausbildungssuchend melden und die Ausbildungssuche mindestens einen
Kalendermonat dauert.


Weitere Informationen – auch über die Ausbildungs- und Studienangebote
der Deutschen Rentenversicherung Hessen – gibt es unter www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de.


Die Deutsche Rentenversicherung Hessen mit Hauptsitz in Frankfurt am
Main ist der größte Sozialversicherungsträger in Hessen. Sie betreut rund
2,4 Millionen Versicherte, 580.000 Rentnerinnen und Rentner sowie über
115.000 Arbeitgeber. Bei Fragen rund um Rente, Rehabilitation und Prä-
vention sowie Altersvorsorge ist sie die regionale Ansprechpartnerin in
Hessen.

Frankfurt am Main, 7. Juli 2022