Foto: Monika Greb | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteFoto: Monika Greb | zur StartseiteFoto: Monika Greb | zur Startseite
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Investitionen in Kreisstraßen - Rund 3,8 Millionen Euro für mehr Sicherheit auf den Straßen

Investitionen in Kreisstraßen: Rund 3,8 Millionen Euro für mehr Sicherheit auf den Straßen

Hersfeld-Rotenburg, 7. Februar 2024 - Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg plant dieses Jahr rund 3,8 Millionen Euro in die Sanierung seiner Straßen zu investieren. Mit diesen Mitteln werden auf den Kreisstraßen im gesamten Kreisgebiet sieben Bauprojekte umgesetzt.

"Wie schon in den vergangenen Jahren wollen wir dieses Jahr wieder Fahrbahnen erneuern und Bauwerke instandsetzen", erklärt Werner Blankenbach vom Fachdienst Finanzen, der im Landratsamt für die Kreisstraßen zuständig ist: "Vor allem aber wollen wir die Erneuerung der K73 in Bebra-Asmushausen entscheidend voranbringen, sodass sie im kommenden Jahr abgeschlossen werden kann. In Bad Hersfeld-Heenes wollen wir eine Stützwand erneuern und gemeinsam mit der Stadt die Ortsdurchfahrt grundhaft sanieren."

Die Projekte, die der Kreis dieses Jahr umsetzt, werden in Höhe von bis zu 2,3 Millionen Euro vom Land Hessen gefördert. Hessen Mobil setzt die Projekte im Auftrag des Landkreises um.

Für das Jahr 2024 sind folgende Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Kreisstraßen Hersfeld-Rotenburg vorgesehen:

K2 in Kathus (Bad Hersfeld): In einer Gemeinschaftsmaßnahme mir der Stadt Bad Hersfeld wird seit dem vergangenen Jahr die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt von Kathus auf einer Länge von 0,9 Kilometern erneuert. Kosten: 600.000 Euro. Zeitraum: Baubeginn Juni 2023, Bauende 2024.

K9 Hillartshausen (Friedewald) - Unterneurode (Philippsthal): Die Fahrbahnoberfläche der K9 zwischen Hillartshausen und Unterneurode wird auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern erneuert. Es handelt sich um eine Fördermaßnahme. Kosten: 600.000 Euro. Baubeginn voraussichtlich im Sommer.

K14 Soislieden (Hohenroda): Auf einer Länge von rund 0,2 Kilometern wird dieses Jahr die Fahrbahnoberfläche der K14 bei Soislieden erneuert. Kosten: 150.000 Euro. Baubeginn voraussichtlich im Sommer. Diese Maßnahme wird ohne Förderung durchgeführt.

K38 Untergeis (Neuenstein): Die Unterführung der Geis in Untergeis wurde in 2023 instandgesetzt. Restarbeiten können dieses Frühjahr abgeschlossen werden. Es handelt sich um eine laufende Maßnahme. Kosten: 500.000 Euro. Diese Maßnahme wird ohne Förderung durchgeführt.

K40 Heenes (Bad Hersfeld): In einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Bad Hersfeld wird die Ortsdurchfahrt von Heenes auf einer Länge von 0,1 Kilometern grundhaft erneuert. Im Zuge dieses Bauprojektes wird auch eine Straßenstützwand erneuert. Kosten: 680.000 Euro. Baubeginn voraussichtlich im Frühjahr.

K53 Dens (Nentershausen): Der Durchlass auf der K53 bei Dens wird seit dem vergangenen Jahr erneuert. Kosten: 835.000 Euro. Baubeginn: Juli 2023, Bauende 2024.

K73 Asmushausen (Bebra): In einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Bebra wird seit 2023 die Ortsdurchfahrt von Asmushausen auf einer Länge von einem Kilometer inklusive einer Hangstützwand erneuert. Kosten: 1,1 Millionen Euro. Baubeginn: 2023, Bauende 2025.