Bescheidübergabe in Hilmes

Schenklengsfeld, den 12.02.2020

Staatssekretär Patrick Burghardt überreicht Förderbescheid über 2.500 Euro - Land fördert Schutz-Pavillon aus dem Programm „Starkes Dorf "


Der Spielplatz der Gemeinde Schenklengsfeld im Ortsteil Hilmes ist einer der schönsten und wird regelmäßig und gerne von Kindern aus dem Ort und aus den Nachbargemeinden genutzt. Auch für Kindergartengruppen und Schulklassen ist dies ein bevorzugter Anlaufpunkt. Damit die Kinder vor kurzfristigen Witterungsumschwüngen geschützt sind, plant die Arbeitsgemeinschaft „Starkes Dorf Hilmes“ den Bau eines Schutz-Pavillons für 10.500€.


Bei der Übergabe des Bescheids haben sich über 40 Gäste und Hilmeser im Schützenhaus eingefunden. Anwesend waren auch Bürgermeister Carl Christoph Möller, Ortsvorsteherin Lara Steinhauer, Pfarrerin Marie-Therese Eckardt.


Das Land Hessen fördert dieses Vorhaben im Rahmen des Programms „Starkes Dorf - Wir machen mit!“.

„Jeder Spielplatz ist auch immer ein Zentrum für generationenübergreifendes Beisammensein. Der Bau des Pavillons wird diesen Platz nun noch attraktiver machen“, so der Digitalstaatsekretär Patrick Burghardt im Rahmen der Übergabe des Zuwendungsbescheids in Höhe von 2.500 € an den Vertreter der Arbeitsgemeinschaft „Starkes Dorf Hilmes“ Herrn Steinhauer. „Die Arbeitsgemeinschaft ‚Starkes Dorf Hilmes‘ ist ein Musterbeispiel für das so wichtige ehrenamtliche Engagement bei uns in Hessen. Es zeigt sich hier am konkreten Beispiel, wie Herausforderungen durch entschlossenes, gemeinsames Handeln bewältigt werden,“ so der
Staatssekretär abschließend.

Zum Ausklang der Feier gab es noch liebvoll hergerichtete belegte Brote und allerlei Getränke für die anwesenden Gäste.

 

Hintergrund
Das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ der Hessischen Landesregierung. Hessens Dörfer sollen lebens- und liebenswert bleiben. Deshalb fördert die Landesregierung mit dem Programm Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern.


Zielgruppe sind Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen, aber auch gemeinnützige Organisationen und private Initiativen. Mögliche Projekte sind zum Beispiel die Gestaltung einer öffentlichen Anlage oder auch das gemeinsame Errichten eines Spiel- oder eines Grillplatzes. Gefördert werden Projekte von 1.000 bis zu 5.000 Euro

 

Foto: Staatssekretär Patrick Burghardt überreicht Förderbescheid über 2.500 Euro (Foto: Joachim Dehlis)