Information Mitfahrbänke


Bild zur Meldung: Information Mitfahrbänke



Die MITFAHRBÄNKE in der

Gemeinde Schenklengsfeld

 

Uns ist es ein großes Anliegen, mit den „Mitfahrbänken“ die alte Tradition des „Mitnehmens“ wiederzubeleben und diese vergangene Form von Alltagskultur in unsere schnelllebige Zeit zu übersetzen.


An wen richtet sich das Projekt?
*  An DorfbewohnerInnen, die mehr Mobilität brauchen und die gern mehr Kontakt und Nähe zueinander hätten.

*  An Menschen, die sich vorstellen können, ein Stück Weg zu teilen.

*  An Menschen, die sich vorstellen können, jemand anderen in ihrem Auto mitzunehmen.

*  An Menschen, die die Dorfgemeinschaft aktiv und auf einfache, unverbindliche Art unterstützen möchten.

*  An Menschen, die ganz praktisch die Umwelt schonen möchten.

Niemand soll sich zu etwas verpflichtet fühlen, es gibt kein „Muss“. Es ist ganz und gar eine freiwillige Sache.

 

Die Mitfahrbänke
Das Herzstück des Projekts sind die Mitfahrbänke, die in den Gemeinden an zentralen Stellen stehen. Jede und jeder kann die Mitfahrbank nutzen.

Wer hier wartet, signalisiert: Mitfahrgelegenheit gesucht!

Die Mitfahrbänke verankern die Idee des Mitnehmens und Mitfahrens sichtbar in den Ortsteilen und erinnern mit den Farben des Gemeindewappens (weiß, rot und grün) die Vorbeikommenden an unsere Kommune Schenklengsfeld.

Die drei Mitfahrbänke in Schenklengsfeld vor dem Feuerwehrgerätehaus, neben der Bushaltestelle in der Hersfelder Straße und im Kreuzungsbereich Pfarrtor - Konroder Straße dienen den Wartenden als Sitzgelegenheit und bieten auch Platz für Gespräche als „Schnuddelbank“.

 

Das Netz der Mitfahrbänke in unserer Kommune wird wachsen, die Bänke für Lan-dershausen und Erdmannrode sind produziert und müssen noch aufgestellt werden.

Weitere Ortsteile haben sich für Mitfahr- oder Schnuddelbänke in ihrem Ortsteil gemeldet, die 100%-Förderung über das Programm „Starkes Dorf-wir machen mit“ wurde für die Vereine beantragt.

 

Vorbilder aus anderen Regionen, in denen schon länger Mitfahrbänke stehen, zeigen, dass es Bedarf gibt. Die Beteiligung der Bevölkerung wächst dort stetig.

Wir freuen uns, wenn die Mitfahr- und Schnuddelbänke einen kleinen Beitrag zur Belebung der dörflichen Kultur leisten und möglichst rege genutzt werden.

Genutzt durch Menschen, die mitgenommen werden und durch die Autofahrer, die einfach anhalten und die/den Wartende/n ansprechen, ob sie/er mitgenommen werden möchte.

 

Dr. Frank Klein

Im Namen von Zukunft MITEINANDER