Historischer Friedhof Schenklengsfeld

Vorschaubild

Auf dem unteren, dem Dorf zugewandten Teil des Schenklengsfelder Friedhofs befindet sich ein einzigartiges Kulturdenkmal unserer Region: der so genannte historische Friedhof mit 270 handwerklich kunstvoll gestalteten Grabsteinen aus dem 17. bis 19.Jahrhundert. Der Schenklengsfelder Friedhof wurde 1604 angelegt, und zwar für die Verstorbenen des ganzen Kirchspiels. Am südlichen Eingang steht ein Predigerhäuschen aus dem 17. Jahrhundert. Der achteckige Holzgerüstbau mit spitzem Turmhelm ist einer Kirchenkanzel nachempfunden, denn von hier hat der Geistliche (der Prediger) die Totenansprache gehalten.

 

Historischer Friedhof mit Predigerhäuschen

historischer Friedhof mit Predigerhäuschen

              

Diese Grabstein-Sammlung wurde von 1959 bis 1964 angelegt, indem die verschiedenartigsten Grabdenkmäler aus drei Jahrhunderten in 21 Reihen aufgestellt wurden. In Schenklengsfeld waren mehrere Steinmetzfamilien ansässig, deren Meister bei der Gestaltung der Grabsteine ein hohes handwerkliches Können gezeigt haben.

 

Die aus dem Bundsandstein der Region gehauenen "sprechenden Grabsteine" enthüllen dem Betrachter die im Volksglauben und Brauchtum wurzelnden Lebenswelten der Vorfahren.

 

historische Grabsteine

historische Grabsteine

 

(Text und Fotos: Karl Honikel)